Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Literaturnachweis - Detailanzeige

 
Autor/inn/enGamsjäger, Manuela; Altrichter, Herbert; Steiner, Regina
TitelWirkungen und Wirkungswege einer Bildungsstandards-Reform.
Die Sichtweise von Lehrpersonen und Schulleitungen in österreichischen Primarschulen.
Paralleltitel: How a performance-standards policy becomes effective : The perception of teachers and school leaders in Austrian primary schools.
QuelleIn: Zeitschrift für Bildungsforschung, 9 (2019) 2, S. 139-158
PDF als Volltext  Link als defekt melden    Verfügbarkeit 
BeigabenIllustration
Sprachedeutsch
Dokumenttyponline; gedruckt; Zeitschriftenaufsatz
ISSN2190-6890; 2190-6904
DOI10.1007/s35834-019-00239-1
SchlagwörterKompetenz; Fallstudie; Längsschnittuntersuchung; Leitfadeninterview; Qualitative Forschung; Bildungsstandards; Bildungspolitik; Bildungsreform; Schulentwicklung; Schulleiter; Primarbereich; Lehrer; Feed-back; Unterrichtsentwicklung; Steuerung; Daten; Veränderung; Wirkung; Österreich
AbstractDie Bildungsstandard-Reform in Österreich ist ein Beispiel für aktuelle Governance-Veränderungen in Schulsystemen. In der Logik evidenzbasierter Steuerung setzt sie normative und funktionale Erwartungen in Richtung einer Verbesserung von Unterrichtsprozessen und -ergebnissen durch individualisierenden, kompetenzorientierten Unterricht und durch gezielte Unterrichts- und Schulentwicklung auf der Basis der Rückmeldung von standardorientierten Kompetenztestergebnissen. Der Beitrag prüft durch die Analyse qualitativer Fallstudien dreier Primarschulen, wie Schulleiterinnen und Lehrerinnen diese Bildungsreform rekontextualisieren und inwieweit die durch die Reformpolitik postulierten Wirkungs- und Prozesserwartungen der Bildungsstandard-Reform, die in Form eines Wirkungsmodells rekonstruiert wurden, in den Primarschulen aufzufinden sind. Dabei zeigt sich, dass im Kontext der Bildungsstandard-Reform in den untersuchten Schulen tatsächlich Veränderungen des Unterrichts unterschiedlicher Qualität stattfanden, die von Anpassung an die neuen Testformate bis zu einer stärkeren Kompetenzorientierung des Unterrichts reichte. Von den - aufgrund des Wirkungsmodells erwarteten - Prozessen des Wirksamwerdens der Reform konnten zwei rekonstruiert werden: Durch die Bildungsstandard-Reform geschieht ein Aufbau von Erwartungen, der durch die Bereitstellung von Unterrichtsmaterialien verstärkt wird. Von Datenfeedback, der Einbeziehung von Stakeholdern der Schule sowie von neuen Notwendigkeiten zur innerschulischen Koordination scheinen dagegen weniger Entwicklungsimpulse auszugehen. (DIPF/Orig.).

The performance standards reform in Austria is an exemplar of contemporary governance changes in school systems. Following the logic of "evidence-based governance" it sets normative and functional expectations for improving the schools' processes and outcomes through individualized and competence-oriented learning and through well-focused teaching improvement by using data feedback about student competences. The paper uses qualitative case studies of three Austrian primary schools for studying how teachers and school leaders interpret this policy and whether or not the effects and processes proposed by this reform are reflected by their perceptions and experiences. By analyzing qualitative case studies of three primary schools, the article examines how principals and teachers reconstruct this educational reform and to what extent the expected effect and processes (which were reconstructed in a "conceptual model") are found in the primary schools under study. The results indicate that there were actually changes in teaching (of different quality, ranging from adaptation to the new test formats to a more competence-oriented teaching) in the three case schools. Two of the change processes expected by the "impact model" have been reconstructed: the educational standard reform is "setting expectations", which are reinforced by the "provision of teaching materials". By contrast, "data feedback", "stakeholder involvement" as well as new needs for "in-school coordination" seem to have less developmental momentum. (DIPF/Orig.).
Erfasst vonDIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation, Frankfurt am Main
Update2020/2
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen
 

Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "Zeitschrift für Bildungsforschung" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular

Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)